Hausmeister

Sonntag, 26. Februar 2017

Brief an die Hausverwaltung

10406358_10154949561375221_147140392728597243_n

An die Hausverwaltung, sagen Sie den Eigentümern in der Wohnanlage Ulmgasse 14, weshalb Sie keinen Abgabetermin setzen bei Ihren Umlaufbeschlüssen!!! Es ist ebenso eigenartig, dass Sie zuerst einen Mitarbeiter einstellen, ihn von einer Festanstellung kündigen lassen und danach die Eigentümer fragen, ob sie diesen Mitarbeiter überhaupt wollen!!! Dieser Vorgang ist nicht nur aus sozialer Sicht sehr bedenklich!! Von www.ulmgasse.at bekommen Sie für ihre Abstimmungsmethoden die Citrone der Woche!!!

Samstag, 21. Januar 2017

Die Eigentümerversammlung

Sprechverbot Ulmgasse14  Graz Steiermark

Sie sitzen in einer Eigentümerversammlung und kommen sich vor wie im Kindergarten?
Wenn nein – wunderbar, Glückwunsch!
Wenn ja – keine Sorge, Sie sind nicht der einzige!

Man muss es erlebt haben, um zu glauben, was in manchen WEG-Versammlungen los ist.
Zur Erinnerung: es handelt sich um eine wichtige und ernstzunehmende Versammlung, in der über Kosten und Ausgaben von mehreren Tausend € beschlossen wird.
Man sollte erwarten, dass sich die Eigentümer vorbereitet haben, dass sie Mitschriften des Besprochenen anfertigen, dass kritische Fragen gestellt werden und über Alternativen diskutiert wird.

Stattdessen: eine lebhafte, fröhliche Stimmung, lautes Geschnattere wie auf einem Kindergeburtstag.....

Lesen hier weiter.....

Dienstag, 27. Dezember 2016

Angebot einer Reinigungsfirma

Zu beachten ist, diese Reinigungsfirma war die teuerste! UND 50% Steigerung ist eventuell für den Hausbesorger drinnen - Der Verbraucherpreisindex 2005 hat sich von Jänner 2010 bis November 2016 um 14,1 % verändert. - Ausgehend von einem Betrag in der Höhe von 67.000,00 EUR von Jänner 2010 beträgt dieser im November 2016 76.447,00 EUR.

Freitag, 16. Dezember 2016

Die Klagemauer

Keine Kontoeinsicht, keine Einsicht in den Arbeitsvertrag des neuen Hausbesorgers, obwohl es ein Vertrag ist, der den Eigentümern rund 70.000,-- Euro im Jahr kostet, kein Lohnschema, aus dem die hohe Entlohnung ersichtlich ist... Die Liste der berechtigten Forderungen ist lang, hätten die Bewohner den von mir mit Unterstützung der AK ausgearbeiteten Vertrag, würde in diesem Falle die Hausverwaltung zig tausende Euros an Pönale zahlen müssen, so braucht sie keine Angst zu haben und kann sich weiter ausschweigen, noch!! Die Geschichte Ulmgasse wiederholt sich, auch die Vorgänger-Hausverwaltung meinte, den Weg der Schweigemauer gehen zu können, heute ist diese HV Geschichte...

Nach unserer Berechnung würde der neue Hausbesorger in der Woche über 100 Stunden arbeiten müssen, um auf diesen Lohn zu kommen!! Deshalb fordern wir seit längerem von der Hausverwaltung die Vorlage wichtiger Unterlagen, bisher ohne Erfolg, um diese Entlohnung überprüfen zu können!!



Mittwoch, 16. November 2016

Nur wer seine Vorurteile kennt, kann toleranter werden...

Hausverwaltung Ulmgasse Graz-Gombocz-Ogris

In Gesprächen aufgeschnappte„Vorurteile“ der Eigentümer/innen gegen Reinigungsdienste – beantwortet mit Passagen aus der Homepage des Grazer ASE Facility Services:

"DA SIND IMMER FREMDE IM HAUS!“
Häufige Wechsel im Personal werden vermieden, deshalb können wir Ihnen ein eingespieltes Team garantieren, welches Ihre Immobilie gewissenhaft betreut.

„DIE MACHEN DAS …. NICHT SO WIE UNSERE HAUSMEISTER!“
Die Hausbetreuung umfasst unter anderem:
• Werbematerial entfernen und Prospektkorb leeren
• Unrat auf Allgemeinflächen und vor dem Haus entfernen
• Türenreinigung
• Reinigen der Gegensprechanlage, Schaukästen, Fensterbänke, Feuerlöscher, Handläufe, Beleuchtungskörper und Lichtschalter
• Reinigung der Aufzugskabinen inkl. Führungsrillen und Türen
• Müllbereich reinigen inkl. der Mülltonnen
• Gehsteig, Hauszugang und Innenhöfe reinigen
• Schmutzgitter säubern
• Spinnweben entfernen
• Stiegenhäuser und Gänge reinigen
• Lichtkontrollen und Wechsel
• Schäden und Gerümpel an die Hausverwaltung melden
• Kellerreinigung
• Stiegengeländerreinigung
• Fensterreinigung
• Grünanlagenpflege inkl. Entsorgung
• Außenanlagenplege
• Winterdienst (Räumung, Streuung und Tauwetterkontrolle)
• Kleinreparaturen werden sofort repariert und sind im Hausbetreuungspaket enthalten. Weiters übernehmen wir für Sie auf Wunsch die Zählerablesung, sorgen für Aushänge.

„DIE SCHAUFELN NICHT!“
Wir befreien alles, egal ob Gehsteige, Parkplätze, Innenhöfe oder Dächer sicher und effizient von Schnee und Eis. Diese Leistungen erfolgen je nach Anforderungen an die zu räumende Fläche händisch (Handtrupp) oder maschinell (Maschinentrupp).

„DIE MÄHEN JA SO SELTEN!“
Unser Gartenfriseur kümmert sich von Frühling bis Herbst professionell um die Grün- und Parkanlagen, damit diese perfekt gestyled und gepflegt aussehen und zum Wohlfühlen einladen.
Der Rasen wird von unseren Stylisten fachgerecht mit entsprechenden Equipment gemäht und das Schnittgut sachgemäß entsorgt. Je nach Wetter- und Klimalage passen wir die Einsatzintervalle entsprechend an. Grundsätzlich beträgt der Rhythmus ein oder zwei Wochen.

„DER HAUSMEISTER MACHT JA SO VIEL MEHR!“
Instandhaltung und Service:
• Ein- und Ausschalten von Heizungs- und Lüftungsanlagen und Funktionskontrollen
• Aufzugswarttätigkeiten
• Austausch von Glühbirnen und Leuchtstoffröhren
• Waschküchenservice
• Spielplatzkontrollen
• Ölen beweglicher Teile wie Eingangstüren
• Zählerstandablesungen
• Schadensmeldung und Dokumentation

„UNSERN HAUSMEISTER KANN ICH IMMER ERREICHEN!“ – was zwar nicht immer stimmt ;-)
24H-Notdienst für
• technische Gebrechen
• Aufzugsstörungen
• Ausfall von Heizungsanlagen
• Kanalverstopfungen
• Rohrbrüche und Wasserschäden
• Wegfreimachung
• Gefahr in Verzug
• Schadensbeseitigung nach Unwetter
• eigene 20 Meter Arbeitsbühne rund um die Uhr verfügbar

„REINIGUNGSFIRMEN PUTZEN SCHLECHTER ALS EIN HAUSMEISTER!“
Die Firma betreut rund 2500 Wohneinheiten (70 Anlagen) von Graz bis Wien– mit Standorten in Graz, Wien und Klagenfurt! Zahlreiche Grazer Immobilien finden sich im Untermenü "Referenzen".

Und auf Wunsch…
Unser kompetentes Team aus ausgebildeten Facharbeitern sorgt für perfekt gereinigte Wohnungen, so wie sie es sich erwarten.
Auch kleine Reparaturen können im Zuge dieser Tätigkeit durchgeführt werden. Größere Reparaturen können von uns koordiniert werden. Hierfür steht uns ein ausgezeichnetes Pool an Professionisten zur Verfügung.

https://www.ase-services.at/

Samstag, 12. November 2016

Wer A sagt, muss auch B sagen!

Hausverwaltung Ulmgasse Graz-Gombocz-Ogris

Der Großteil der Eigentümer/innen hätte sich anscheinend für eine Reinigungsfirma entschieden, um die Reinigungskosten und damit die Betriebskosten insgesamt zu senken. Daher wurden sie wohlweislich nicht gefragt, sondern stattdessen der neue Hausbetreuer durch den Hausverwalter mit Zustimmung einer kleinen Gruppe von Eigentümer/innen eingesetzt.

Es ist nun die Pflicht aller Eigentümer/innen als Arbeitgeber/innen, auf die Einhaltung der gesetzlichen bzw. sozialen Vorgaben zu achten - auch wenn das weitere Kosten für die Eigentümergemeinschaft bedeuten würde...

Zu verdanken ist diese Situation jenen wenigen Eigentümer/innen, die sich - ohne Kenntnisse der gesetzlichen Vorgaben für die Beschäftigung von Hausbetreuer/innen und ohne Rücksicht auf die dadurch auf die Eigentümergemeinschaft zukommenden hohen Kosten - mit der Hausverwaltung, die ja allein schon aufgrund der räumlichen Entfernung auf einen hauseigenen Hausbetreuer angewiesen ist, für einen Hausbetreuer ausgesprochen haben...

Das heißt: Wenn sich Hausverwaltung und einzelne Eigentümer/innen für die Entlohnung nach Lohnschema B – wie bei der jetzigen Hausbetreuerin – ausgesprochen haben, dann muss auch die Schneeräumung der Parkplätze gemäß dem MLT für Hausbetreuer/innen entlohnt werden!

Am zweckmäßigsten ist sicher eine Überprüfung des Arbeitsvertrages und des zugrunde liegenden Lohnschemas durch die Gewerkschaft VIDA. Die Hausverwaltung Ogris selbst verweigert - zumindest jenem nicht mit ihr konform gehenden Teil der Eigentümer/innen - die Vorlage dieser Unterlagen!

Weiters ist zu beachten:

Für Hausbetreuer/innen, auf die die Kriterien des § 1 Abs. 2 Z 5 lit. b AZG 1) zutreffen, gilt eine Ausnahme von der gesetzlichen Normalarbeitszeit (8 Stunden täglich/40 Stunden wöchentlich): die Höchstgrenze ihrer Arbeitszeit darf auf 10 Stunden täglich und 50 Stunden wöchentlich ausgedehnt werden.

Den Arbeitnehmer/innen ist eine Wochenendruhe von mindestens 36 Stunden und eine Feiertagsruhe von 24 Stunden zu gewähren.

Mit Reinigungsarbeiten und Schneeräumung auf öffentlichen Verkehrsflächen, die aus Gründen der Sicherheit oder aus verkehrstechnischen Gründen nicht außerhalb der Wochenend- oder Feiertagsruhe durchgeführt werden können, dürfen Hausbetreuer/innen während der Wochenendruhe beschäftigt werden, es ist ihnen jedoch dafür in der Folgewoche zusätzlich zur Wochenendruhe eine bezahlte Ersatzruhe zu gewähren.

Ein Ausgleich der längeren Arbeitszeit, wie sie für den vollen Winterdienst erforderlich wäre, durch kürzere Arbeitszeiten im Sommer bzw. Umlegung auf einen entsprechend langen Durchrechnungszeitraum ist nach derzeitiger Rechtslage nicht zulässig.

Der Winterdienst kann auf die Arbeitnehmer/innen daher nicht im vollen Umfang, wie ihn die Straßenverkehrsordnung – StVO vorschreibt, übertragen werden, sondern nur im Rahmen der gesetzlichen Arbeitszeitgrenzen, d.h. an Werktagen (6 x pro Woche) unter Berücksichtigung der täglichen/wöchentlichen Höchstgrenzen sowie der Wochenend- und Feiertagsruhe.

https://www.sozialministerium.at/cms/site/attachments/2/6/8/CH3434/CMS1455891795814/erlaeuterungen_mlt_hausbetreuer_idf_2011.pdf

„Das Arbeitszeit- und Arbeitsruhegesetz ist österreichweit auf alle Fälle einzuhalten, auch bei einem Wintereinbruch“, stellt Ursula Woditschka, Sekretärin des Fachbereichs Gebäudemanagement, klar. „Dass bei starkem Schneefall im Winter für die Betreuung von Wohnhäusern mehr Arbeit anfällt, kommt wohl nicht überraschend, es sind daher die Arbeitgeber beziehungsweise Hauseigentümer gefordert, eine ordentliche Personalplanung vorzunehmen.“

ArbeiterInnen, die für die Betreuung von Wohnhäusern zuständig sind, sind entweder nach dem Mindestlohntarif für HausbetreuerInnen zu beschäftigen, oder nach dem Kollektivvertrag für Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereinigung. In beiden Fällen sind die allgemein gültigen Rechtsnormen einzuhalten," betont Woditschka: „Nach spätestens zehn Stunden ist für die ArbeitnehmerInnen Schluss. Darauf wird aber bei Schneefall oft vergessen. Es ist ganz klar die Aufgabe der Arbeitgeber beziehungsweise Hauseigentümer, dafür zu sorgen, dass genügend Personal zur Verfügung steht und die Ablöse rechtzeitig erfolgt.“

Ausgenommen von der Beschränkung auf zehn Stunden sind jene ArbeitnehmerInnen, die noch nach dem Hausbesorgergesetz beschäftigt sind, das im Jahr 2000 abgeschafft wurde. Für sie gilt die freie Diensteinteilung, wobei die Wochenarbeitszeit durchschnittlich 40 Stunden nicht überschreiten darf.

Wodtischka rät den Beschäftigten, die Arbeitszeiten und Pausen genau aufzuzeichnen und sich bei Problemen an den Betriebsrat oder auch direkt an die Gewerkschaft zu wenden. „Wer diese wichtige und körperlich anstrengende Tätigkeit durchführt, hat zumindest das Recht auf Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Arbeitsbedingungen und entsprechende Bezahlung“, so die Gewerkschafterin.

http://www.vida.at/cms/S03/S03_4.4.a/1342571710225/kollektivvertrag/gebaeudemanagement/hausbesorgerinnen-und-hausbetreuerinnen

Donnerstag, 10. November 2016

HausbetreuerIn oder Reinigungsfirma? Hier Variante 3:

Hausverwaltung Ulmgasse Graz-Gombocz-Ogris


Roboter werden die Hausmeister der Zukunft

Saug- und Rasenroboter sind die ersten Vorboten einer Technik-Revolution im Gebäudemanagement, die zu einem massiven Personalabbau bei niedrigst qualifizierten Jobs führen werden. Viele Beschäftigte würden auch nicht in anderen Jobs einsetzbar sein, weil sie technisch nicht versiert seien, warnte der Leiter des TU-Instituts für Immobilien und Facility-Management (IFM), Alexander Redlein, am Dienstag.

Er schätzt, dass in Europa rund 30 Prozent der Beschäftigten in der Branche durch die Automatisierung wegfallen könnten. Das wären dann in etwa fünf Millionen zusätzliche Arbeitslose. Ein Vielfaches dessen, was zuletzt an Zuwanderung nach Europa gekommen ist, rechnet Redlein vor: "Dagegen ist das ein Lercherlschas."

Gleichzeitig würden die Anforderungen an die Servicekräfte immer höher.
...
Aber das "Internet der Dinge" (Industrie 4.0), also digital vernetzte Maschinen, könnte auch zu einer Rückkehr des Hausmeisters führen – der dann nur einfachste Tätigkeiten zur Unterstützung der Roboter vornimmt – sie zum Beispiel wieder aufstellt, wenn sie mal umgekippt sind, so Redlein schmunzelnd. Oder aber auch als Amateur-Psychologe tätig werden.

Die Ansprüche moderner Häuser an deren Management würden jedenfalls immer größer, da zum Erreichen von Niedrigenergiestandards High Tech verbaut werden müsse. Und diese müsse regelmäßig gewartet werden, da sonst noch viel größerer Schaden entstehe.

(APA, 26.7.2016) - http://derstandard.at/2000041830514/Roboter-werden-die-Hausmeister-der-Zukunft

Achtung bei Vergleichen - gestern (1.6.2010) und heute (10.11.2016)!

vergleich

dz. keine gesetzl. Grundlage/lt. HBG
Wurde das Arbeitsverhältnis bis 30. Juni 2000 abgeschlossen, spricht man von Hausbesorger/innen. Für sie gilt das Hausbesorgergesetz (HBG). Bei Arbeitsverhältnissen, die ab dem 1.10.2005 eingegangen wurden, spricht man von Hausbetreuer/innen. Für sie gilt der Mindestlohntarif für Hausbetreuer/innen.

laut Auftrag
Sehr gut ausgedrückt! Man kann also so ziemlich alles vereinbaren, was man will… :-)

40 Std./Woche, Rest: Überstunden
Die Entlohnung der vereinbarten Tätigkeiten kann entweder nach Schema A (fixe Arbeitszeiten) oder nach Schema B (freie Festlegung der Arbeitszeit durch die/den Hausbetreuer/in) vereinbart werden, aber auch in Kombination beider Schemata. Wobei die Entlohnung nach Schema B mit Bestandseinheiten mal vorgegebenem Rechenfaktor zu absurden Wochenarbeitsstunden führt, die de facto nicht geleistet werden
k ö n n e n, aber bezahlt werden! :-(

Pauschalvereinbarung
Hier geben die Zeitangaben der ÖNORM D 2050 dem Kunden einer Reinigungsfirma die Sicherheit, dass die beauftragten Arbeiten im zulässigen Zeitrahmen professionell erledigt werden. :-)

Ansprechpartner im Haus
Aber nur bis 21:59 Uhr und ab 05:01 Uhr, sonst kostet’s 100 % extra [siehe §13 (6) MLT f. Hausbetreuer/innen] - und wenn der/die Hausbetreuer/in im Dienst ist... bei Schema B legt er/sie ja die eigene Arbeitszeit fest...! ;-)

kein Ansprechpartner im Haus, keine fixen Reinigungskräfte
Und beim Hausmeister-Service? Da kommt doch immer der/dieselbe „Hausmeister/in“? Und das 24-Stunden-Notruf-Service kennt keine "freie Zeiteinteilung"...:-)

variable Kosten
Ja, leider! Man weiß nicht, wie oft der/die Hausbetreuer/in krank oder aus anderen Gründen abwesend sein wird und die Eigentümergemeinschaft dann zusätzlich eine Ersatzkraft entlohnen muss, wann ein neuer Traktor oder Rasenmäher gekauft werden muss usw. :-(

Fixkosten
Der größte Vorteil! 12 Nettobeträge pro Jahr + Vorsteuer sowie keine Kosten für Reinigungsmittel, Geräte und Maschinen! :-)

Urlaubs-/Krankenvertretung
Ja, die muss auch noch von den Eigentümer/innen bezahlt werden!!!! :-(

keine Urlaubs-/Kranken-Vertretung
Bei Ausfall des/der "Hausmeister/in" schickt die Reinigungsfirma eine Ersatzkraft - ohne Extrakosten für den Kunden! :-)

versichert beim Haus
Ja, leider! Macht der/die Hausbetreuer/in Blödsinn, müssen die Eigentümer/innen bzw. deren Versicherung zahlen! :-(

keine Versicherung beim Haus
Nicht nötig, da die Reinigungsfirma bzw. deren Versicherung haftet! :-)

sehr gute Qualität
Da wird die Latte hoch angelegt?! Und wenn’s doch nicht blitzt und blankt? Dann kündigt die Mehrheit der Eigentümer/innen einfach den/die Hausbetreuer/in… die Mehrheit von 262 Eigentümer/innen? ;-)

schlechte bis mäßige Qualität
Was sagen die Reinigungsfirmen zu dieser Behauptung?

Mittwoch, 9. November 2016

Hausmeister oder Hausmeister-Service?

fest angestellter Hausmeister:

o eventuell (!) stärkere Verbundenheit mit dem Objekt
o geringere Fluktuation im Personal - bei entsprechend hohem Lohn!
o Ortsnähe des Hausmeisters – was aber nicht mit einem 24-Stunden-Service gleichzusetzen ist!
o bei langer Vertragsdauer hoher Kenntnisstand im technischen Bereich - nur dieses (!) Objekts
o Ersparnis der beim Fremddienst anfallenden Mehrwertsteuer - zum Preis von höheren Lohnnebenkosten!
o soziale Funktion in Form von Betreuung älterer BewohnerInnen, Konfliktlösung bis hin zum Bild des Meinungsbildners...
o für die Hausverwaltung: Einsparung von Verwaltungsaufwand - auf Kosten der Eigentümerinnen!

Hausmeister-Service:

o keine Investitions- und Unterhaltskosten für Reinigungsmittel, Geräte, Maschinen
o keine Lohn- und Lohnnebenkosten
o keine Kosten für Urlaubs- und Krankheitsvertretung
o Abrechnung nach Stunden oder vereinbartem Leistungspaket
o Qualifikationen (!) der MitarbeiterInnen aus verschiedenen Bereichen (!)
o 24-Stunden-Notruf
o keine Haftung bei Fehlverhalten/Fehlern des Hausmeisters

Vgl.. Das große Verwalter-Handbuch. Hrsg. v. Michael v. Hauff, Hanno Musielack. 6. Aufl. München: Haufe 2015.

Eine grobe Kalkulation der Reinigungskosten aus unternehmerischer Sicht

Lohnnebenkosten

http://teaching.eduhi.at/lehnerj/BET/Personal_Kosten.pdf

INTERNER HAUSBETREUER (WEG ist Dienstgeber):

monatlicher Bruttolohn
+ ca. 1/3 Lohnnebenkosten
= monatliche Lohnkosten für die Eigentümergemeinschaft x 12
= Zwischensumme jährliche Lohnkosten für die Eigentümergemeinschaft
+ Urlaubsgeld (monatlicher Bruttolohn + ca. 1/3 Lohnnebenkosten)
+ Weihnachtsgeld (monatlicher Bruttolohn + ca. 1/3 Lohnnebenkosten)
= Zwischensumme jährliche Lohnkosten für die Eigentümergemeinschaft
+ Lohnkosten (+ ca. 1/3 Lohnnebenkosten) bei Dienstverhinderung (5 Wochen Urlaub, Krankenstand, etc.) des Hausbetreuers
= jährliche Lohnkosten für die Eigentümergemeinschaft
+ Kosten für Reinigungsmittel
+ Kosten für Anschaffung und Instandhaltung von Geräten und Maschinen (Traktor, Rasenmäher, etc.)
= Gesamtkosten für die Eigentümergemeinschaft

Beispiel:

Lohnnebenkosten2

http://www.wirtschaft.at/service/steuertools/rechner/?rcat=lohnkost&kicat=9&navcat=9&

EXTERNER HAUSBETREUER (WEG ist Kunde):

monatliche Nettokosten x 12
= jährliche Nettokosten für die Eigentümergemeinschaft
+ 20 % Vorsteuer (10 % Umsatzsteuer)
- Gutschrift beim Finanzamt (aufgrund der Vorsteuerabzugsberechtigung der WEG)
= jährliche Gesamtkosten für die Eigentümergemeinschaft

Keine Kosten für Ersatzkräfte bei Dienstverhinderung des Hausbetreuers, für Reinigungsmittel, Geräte und Maschinen!!!
Termin: EigentümerInnenversammlung am 10.November um 18:00 Uhr!!!

Wohnanlage Ulmgasse Graz - Austria -

DIE KRITISCHE Plattform - Infos von Eigentümer für Eigentümer. Wenn Sie Lob-Sorgen-Probleme haben , schreiben Sie uns! Besuchen Sie uns auch auf Facebook NEU für registrierte User: ULMGASSEN WEBCAM - Hausverwaltung: OGRIS-Kärnten

Login - Registrierung

Du bist nicht angemeldet.

Soziale Netzwerke

THEMA RECHT: Hier finden Sie ein kostenloses E-Book über IHRE Rechte:

Das Recht auf Ihrer Seite-Arbeitsrecht

Wohnrecht-Familie

www.ulmgasse.blog -Das neue Ulmgassen Magazin-Nehmen Sie aktiv am Geschehen rund um die Wohnanlage Ulmgasse teil! Lassen Sie Ihren Ärger-Zufriedenheit freien Lauf

Aktuelle Beiträge

Brief an die Hausverwaltung
An die Hausverwaltung, sagen Sie den Eigentümern...
Ulmgasse - 2017/02/26 15:24
UMFRAGE - Wie beliebt...
UMFRAGE - Wie beliebt ist die HV OGRIS aus Kärnten...
Ulmgasse - 2017/02/21 20:30
Rechtsstreit um Fenstertausch
Im Bereich der ordentlichen Verwaltung kann man aber...
Ulmgasse - 2017/02/09 17:51
Hausverwaltung der Ulmgasse...
Für alle den zahlreichen Eigentümern die...
Ulmgasse - 2017/01/25 21:33
Die Eigentümerversammlung
Sie sitzen in einer Eigentümerversammlung und...
Ulmgasse - 2017/01/21 14:58
Eigentümer müssen...
"Mit der Verglasung eines Balkons verändert sich...
Ulmgasse - 2017/01/20 15:47
Rezept für eine...
Dazu kommt ein kleiner Kreis Pensionisten, der seit...
geldverschwendung - 2017/01/17 12:13
Hausverwalter geboren...
Ein Hausverwalter wird nicht als "schwarzes Schaf"...
Ulmgasse - 2017/01/13 12:30
Stellenbewerbung für...
Hilfe, mein Sohn möchte sein Medizin-Studium...
scorpione - 2017/01/10 08:39
Risiko Spielplätze
Mit der Eröffnung eines Kinderspielplatzes zur...
scorpione - 2017/01/10 08:20
Hausmeister: Wirklicher...
Die Verwaltung verweigert die Auskunft. Angeblich liegen...
Ulmgasse - 2017/01/09 12:07
Risiko Eigenheim - Das...
Leute: ein Haus ist genauso ein Luxus-Gut wie ein Neuwagen/KFZ!...
Ulmgasse - 2017/01/06 18:40
Wie wird das Jahr 2017
Normalerweise ist esnicht möglich die Zukunft...
Ulmgasse - 2017/01/06 12:28
Schneeräumen zahlt...
Der Herbst lässt Blätter auf die Straße...
Ulmgasse - 2017/01/04 10:00
Wer entfernt laufend...
Barbara Walzl-Sirk (Mieterschutzverband) gibt Auskunft: In...
scorpione - 2016/12/30 21:58
Angebot einer Reinigungsfirma
Zu beachten ist, diese Reinigungsfirma war die teuerste!...
Ulmgasse - 2016/12/27 10:15
Angebot einer Reinigungsfirma
Anbot: Reinigung: Für die 4 Wohnblöcke...
scorpione - 2016/12/27 02:52
Online schwarzes Brett?
Ja aber sicher nicht in der Ulmgasse, das ist nicht...
da-lachen-die-huehner - 2016/12/25 19:33
Schwarzes Brett geht...
Bisher lief die Kommunikation zwischen Mieter bzw....
scorpione - 2016/12/23 00:39
Bankspesen!!!
Möchte zum Teufel wissen, was Bankspesen hier...
Ulmgasse - 2016/12/20 12:20

Webcam from Graz

WEBCAM

Unsere Wohnanlage aus der Luft

Keine Abmahnung ohne vorherige Kontaktaufnahme! Im Falle von wettbewerbsrechtlichen, domainrechtlichen, urheberrechtlichen oder ähnlichen Problemen möchten wir Sie bitten, uns zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreite und Kosten bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Wir garantieren, dass zu Recht beanstandete Teile dieser Website unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit uns wird im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen, und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen erhoben.

WEBCAM ULMGASSE

Für registrierte User und nur auf Antrag sichtbar!!

Web Counter


Impressum

Ältere Beiträge finden Sie im Archiv

Stefan Hammer
8053 Graz
Email: info@ulmgasse.at

Copyright © by Stefan Hammer 2005- 2020 Beachten Sie bitte, dass sämtliches Speichern, Kopieren oder verbreiten von Text oder Textteilen dieser Internetseite, in welcher Form auch immer, nur mit Einverständnis des Autor gestattet ist.

Datenschutz

Serverüberwachung / Servermonitoring mit Livewatch.de
Servermonitoring mit Livewatch.de

Suche